Sela

Sela,

wie wir uns als Lobpreisteam nennen, ist hebräisch und bedeutet «innehalten», «eine Pause einlegen».

In der Bibel gibt es nicht viele Hinweise, wie sich Lobpreismusik zur Zeit der Psalmen angehört hat. Wir kennen die Instrumente und haben ein paar Angaben zu Melodien. Die Musik ist leider nicht überliefert worden. Eine musikalische Angabe wiederholt sich jedoch immer wieder:

Sela

Es gibt drei Angaben zum Wort, die sehr ähnlich sind:

Ruhepunkt, Schlusszeichen

Es ist eine Aufforderung inne zu halten, die Musik, den Text auf sich wirken zu lassen, das Herz und die Gedanken emporzuheben zu Gott.

Echo des Wortes

Wahrheiten prägen sich ein, wenn sie wiederholt werden. Wenn man die Möglichkeit hat einen wichtigen Satz öfter zu singen, kann man tiefer über die Bedeutung nachdenken.

 

Zwischenspiel
Während einem Zwischenspiel hat man die Möglichkeit nachzudenken, Gesungenes im Gebet zu wiederholen.

 

Sela
ruhig werden, innehalten, Wahrheiten aus Gottes Wort wiederholen, über einen Text nachdenken, Gott tief und innig begegnen und ihn anbeten.

Denn: «Er allein ist Gott, unser Retter durch Jesus Christus, unseren Herrn. Ihm gehören Ehre, Majestät, Macht, Gewalt; schon jetzt und in Ewigkeit! Amen.»

(Judas 25)

 

 

Zum Lobpreisteam gehören:

Martin Jutzi 

Gesang

Andreas Pfister

Perkussion

Lilian Pfister

Gesang

Susanne Wüthrich        

Klavier

 

 

 

Alttäufergemeinde Emmental (Mennoniten)